Marxismus vs Kapitalismus

Kapitalismus ist ein Schuldensystem das finanzielle Abhängigkeiten erzeugt. Muss man wissen! Marxismus erzeugt natürliche Abhängigkeit. Das beudetet: Wenn der Marxismus aus dem Ruder läuft, kontroilliert er sich selbst aus dem eigenen Inneren. => es gibt immer nur kleine humanitäre Katastrophen

Wenn der Kapitalismus aus dem Ruder läuft wird gar nichts kontrolliert, da es keine natürliche Abhängigkeit gibt. => alles steuert und spitzt sich auf eine globale Endkatastrophe zu.

Advertisements
Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Automatisierung und die Zukunft der Arbeit

Durch zunehmende Automatisierung gibt es einfach nicht meer genügend „einfache“ Arbeit. Schon zwei deiner Punkte werden sich in den nächsten Jahrzehnten komplett erübrigt haben (Taxis werden von selbstfahrenden Autos ersetzt, Supermarkt durch vollautomatische Supermärkte oder Lieferdienste, und auch die hurrdurr-„Logistik“ Paketepacker bei Amazon werden bald durch Maschinen ersetzt).
Und selbst die Menschen, die (einfache) Automatisierungen entwickeln, werden bald von künstlicher Intelligenz ersetzt.
Der Gewinn, der diese Gesellschaft hat, ist eine ungeheure Effizienz, für die nur sehr wenige bis keine Menschen erforderlich sein werden. Nun kann man diese Gewinn unter sehr wenigen auteilen und die Schafe sich gegenseitig mit Argumenten wie von dir anscheißen lassen, oder man gibt einfach allen.jpg ein Grundeinkommen und kann somit extrem uneffiziente Behörden wie Arbeitsamt komplett sparen.
P.S.: Dieser Bernd ist übrigens selbst SchafWer soll diese ganze „Automatisierung“ denn überhaupt erfinden und entwickeln und aufbauen?

Leute, die mit 15 noch nichtmal die Uhr lesen und Schnürsenkel binden können? Kanakkenkinder und Negerbälger?
Deine Super-HiTek-Science-Fiction wird eine komplette Luftnummer werden. Und die Realität wird stattdessen vielmehr „Idiocracy“ aufführen.
Ach Bernd, es werden doch jetzt schon so viele Bullendscheiße-Jerbs erfunden, um die Mär von der Vollbeschäftigung zu erhalten. Bspw. Arbeitsamt, die ganzen Angestellten dort sind selbst Hartzer und ihr Job ist es, anderen Hartzer unnütz Maßnahmen aufzudrücken, damit sie, während in der tausendsten Fortbildung, nicht als arbeitslos gezählt werden. Obwohl faktisch hier weder der Fallberater im AA, noch sein Kunde, niemals irgendeine nützliche Arbeit machen. Und das ist nur die staatliche geförderte Art von Bullshitjobs.Diese Jobs sind alle ideologisch gewollt, weil Idioten in den Bürokratien und Legislativen glauben, daß die wirklich was bringen.

Der ganze Staat ist doch eine sozialdemokratische Idiotie. Woher kommt überhaupt die Schnapsidee, daß der Staat zuständig wäre, für die Leute Jobs zu suchen? Ingenieursbernd würde nie auf die Idee kommen, bei der Stellensuche beim Arbeitsamt zu schauen.
Wer nicht in der Lage ist, selbst einen Job zu finden, der ist auch zu keinen Job in der Lage, der mehr als Achtfuffzig wert ist.Das Problem ist, daß die Politiker das Geld verpraßt haben. Moralisch gesehen haben sie entsprechende Ansprüche, aber es ist halt kein Geld mehr da, was auch am Konzept Umlage ohne Kapitaldeckung liegt.

Aber darum ging es mir gar nicht. Mir ging es darum, daß man es mit Hartz nicht vergleichen kann. Hartz kriegt man, ohne jemals was beigetragen zu haben.Hartz ist ja auch eine Sozialleistung. Geht auch nicht nur darum, dass die Hartzer Geld haben, sondern vor allem um das Funktionieren unserer Gesellschaft als Ganzes. Außerdem, wenn jemand wirklich mal ne Krise hat, was auch hochqualifizierten Leuten passieren kann und ohne Hartz auf der Straße landet, ist sein Potential für immer verloren.

Das ist vor allem mal neobolschewistischer Transfersozialstaat nach DDR-Vorbild. Wo auch jeder Depp irgenwo eine Stelle zugewiesen bekommen hat und untergebracht wurde.

Nach dem alten roten Motto „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen“.

Damit z.B. auch weiterhin Malte und Sörine drucklos Geschwätzeswissenschaften studieren können, ohne danach Betteln oder auf den Strich gehen zu müssen.

Und allein auch schon deshalb ist deine These eine Traumtänzelei.
Denn der bolschewistische Suprastaat, der wird nicht weniger Menschen in seinem Kontrollnetz gefangen halten, sondern immer mehr Menschen darin einweben und an der Leine halten.

Macht das rotgrünversiffte Schweden übrigens schon seit den 70er oder 80er Jahren so, und ist das Geheimnis deren jahrzehntelanger rekordverdächtig niedriger Arbeitslosigkeit:
Der schwedische Staat stellt den Arbeitslosen einfach einen Schreibtisch hin und irgendeine Daddelaufgabe zur Hand und zahlt denen ein sozialistisches Mindesteinkommen.
Gibt es auch Zeitungsartikel darüber.

Und das wird im zukünftigen Muselnegerstan Mitteleuropa und der „bunten“ EUdSSR nicht anders laufen werden.

Da 90% Lohnsteuer den verbleibenden 20% Arbeitstätigen einfach nicht zu vermitteln sein wird.
Also wird man die restlichen 80% der Leute auch „Arbeitstätigkeit“ larpen lassen, damit die Beraubung und Ausplünderung der tatsächlich Werterzeugenden nicht so auffällt. Und die das dann mit sich machen lassen. In dem Irrglauben und täuscherischen Glauben, dass die anderen ja auch was tun und was Nützliches zur Gesellschaft beitragen. Obgleich die tatsächlich gar keinen wirklichen Nutzen stiften, sondern nur staatliche Steuerkohle verprassen.Wenn man Hartz abschafft, muss man aber auch die Bankenrettungen, Agrarsubventionen, kostenlose Schulbildung, Steuern und all den anderen Raubbau am leistenden Arbeitsmenschen abschaffen.

Wer kein finanzielles Kapital hat, der ist einfach ein Looser!Spassfakt: Hartz ist nicht das Problem. Der Staat zahlt 37 Milliarden im Jahr dafür. Gleichzeitig zahlt er aber 100 Milliarden zur Rentenkasse dazu, weil Oma und Opa sonst am nächsten 1. nichts mehr bekämen. Und dann wählen die Penner natürlich auch immer wieder CDU und SPD.Warum das denn? Malte und Söringe wären dann auch einfach nur – wie 90 Prozent der Bevölkerung – Leute, die ihr Grundeinkommen bekämen, da es keine Arbeit gibt, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Dafür würden aber gewaltig Kosten eingespart. Und vielleicht würden sie irgendwann doch noch Arbeit bekommen, aber es gibt eben dann auch von der Gesellschaft keinen Zwang, nur um des Arbeitens willen arbeiten zu müssen (= keine Bullshitjobs).

Das sind Malte und Sörine doch schon heute. Produzenten von PDFs und Schwafelwerken, die niemals ein Schwein lesen wird und in der Ablage verschwinden. Und lediglich dazu dienen, um einen „Einkommensberechtigungsnachweis“ beim großen Papa Staat abzuliefern.

Um zu belegen, dass sie ~irgendwas~ getan haben und ihre Aufgabe erfüllt haben (ganz egal wie nutzlos und zwecklos diese auch sein mag), und einen Anspruch auf ihr staatliches Einkommen und Auskommen haben.

Wenn im DDR-Kombinat an jedem kleinen Türchen ein Pförtnerchen in siener Hütte saß, dann ging es dort dabei auch nicht darum, die DDR-Betriebe zu sichern, sondern nur darum jeden Heini irgendwie gesellschaftlich unterzubringen und einen „Arbeitsplatz“ hinzustellen.

Also das macht der Staat mit Geschwätzes“wissenschafts“absolventen schon vielfach heute so.

Und Kosten werden dabei gar nicht eingespart. Da deren Gehälter zwar nicht besonders hoch sind, aber noch deutlich über dem H4-Satz liegen.

Und gerade das Leute irgendwie beschäftigt und unter Kontrolle zu behalten ist ein tiefrotes Programm.Weil das Experiment schon in mehreren Ländern versucht wurde, aber immer wieder abgebrochen wurde. Wie willst du die Psyche, der Menschen voraussagen können, die quasi als wichtigste Motoren der Wirtschaft arbeiten, und keine Lust darauf haben mehr Geld abzugeben? Bleiben die dann einfach und zahlen brav weiter? Droht man ihnen mit Gulag? Klingt alles schön und gut, aber auch naiv.

> da es keine Arbeit gibt, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht.

So funktioniert die Welt aber nicht: Fähigkeiten und Interessen sind der nötigen Arbeit anzupassen:

Wenn du alleine auf einer Insel strandest und überleben willst, dann musst du dich auch mit Ackerbau und Viehzucht beschäftigen und beschäftigen zu lernen müssen.

Und kannst auch nicht sagen „Ich will aber mein Leben lang nur Gedichte schreiben“ und „Für mein leibliches Wohl und Auskommen sollen dann halt irgendwie andere sorgen – ICH habe keine Lust, mir auf dem Acker die Pfoten dreckig zu machen und mich mit diesem lästigen Kram zu beschäftigen.“

>Dafür würden aber gewaltig Kosten eingespart.

Wüsste nicht an welcher Stelle da „Kosten eingespart würden“ – und: Auf das Ergebnis kommt es dem roten Staat sowieso nicht an:

Wenn der 55-jährige Langzeitarbeitslose ins Jobcenter zitiert wird, dann wissen die dort ganz genau, dass der niemals wieder eine Arbeit finden wird.

Aber darum geht es denen auch nicht, sondern nur darum, dass du dich als Kollektivameise vor denen lang machst und auf die Knie fällst und denen Gehorsam und Unterwürfigkeit demonstrierst.
Genauso wie es den DDR-Behörden auch egal war, ob Pförtnerkalles Tschopp zu irgendeiner Produktivität beiträgt oder nicht, und ob Pförtnerkalle während seiner „Arbeitszeit“ in seinem Kabuffchen Bier trinkt oder nicht.

Wenn der zwei Wochen lang unangemeldet nicht zum Dienst erschienen ist, dann hat den dann deshalb das Volkspolizeiauto aufgesucht und abgeholt und zur Arbeitsstelle gefahren, weil die Kollektivameise bitteschön Gehorsam und Untergebenheit als 1. und einzigste Bürgerpflicht zu leisten hat.

Und deshalb zielt der STRIKE-Mag-Artikel (den Bernd übrigens schon vor zig Jahren auf Mondsprache gelesen hat) auf daneben, wenn der Verfasser die Schuld beim sog. „Gabbidalismus“ sucht.
Denn im freien Markt und tatsächlichen „Kapitalismus“, da gibt es keine Arbeitslosigkeit, da sich immer wieder neue Betätigungsfelder für den Menschen eröffnen lassen.

Und es ist vielmehr wohl eher der „Staatismus“ der dafür sorgt, dass sich allemöglichen Fake-Tschopps ausgedacht werden, welche die Menschen im System und der Matrix gebunden halten.>Sondern die das NG direkt ohne Reibungsverluste bekomben.

Das lässt sich aber wie gesagt nicht vermitteln: Denjenigen gegenüber, die mit ihrer tatsächlich wertschöpfenden Produktivkraft sich dann 90% ihres Lohnes wegnehmen lassen sollen, um die ganzen anderen Nichtsnützigen durchzufüttern.

Also muss der Staat sich für die anderen dann jede Menge Pseudo-Nützlichmacherei ausdenken.
Um die Beraubung der Schöpferischen, Fleißigen und Starken – dem Einzigen, worum es dem roten Staat wirklich geht – damit verdecken und tarnen zu können.Überfischung war früher viel schlimmer. Giftmüll auch. Peak Oil wird ständig verschoben, weil doch nicht eingetreten. Es gibt zigmal mehr Ölreservenen als zur Zeit, als Peak Oil postuliert wurde. Legebatterien sind EU-weit verboten. (Die verseuchten Eier sind übrigens immer Freilandeier gewesen und nie Legebatterien.) Busse und unabhängige Fahrdienste werden vom Staat (Bahn ist Staatseigentum) sabotiert ohne Ende. ICE braucht 9L Diesel auf 100km pro Fahrgast, Flug 3,5L (berechnet nach tatsächlicher Fahrgastzahl, nicht nach theoretisch vollen Zügen), aber Bahn gilt immer noch als umweltfreundlich in der rotgrünen Propagandapresse.>Wir leben aber nicht auf einer Insel. Ja, diese Aussagen waren mal gültig. Aber der Mensch hat durch seinen Verstand schon lange seinen eigenen Himmel auf Erden.

Der Wohlstand liegt nicht einfach herum, die anderen Menschen arbeiten dafür jeden Tag. Wenn der Bäcker aufhört, dann hast du nach zwei Tagen kein Brot mehr. Es ist nicht so, als hätte man jetzt 200 Jahre lang Brote für die nächsten tausend Jahre auf Vorrat gebacken. Das gleiche gilt für praktisch alle Produkte, sogar Autos. Die werden laufend produziert, es liegen nicht hunderte Millionen Autos auf Lager. Und selbst wenn, ist Lagerung auch nicht kostenlos.
Die totale Automatisierung und Digitalisierung ist zu begrüßen, denn sie wird dem Kapitalismus den wohlverdienten Todesstoß versetzen. Die mühsame Arbeit wird den Menschen in weiten Teilen abgenommen, die Verwertungslogik und der Zinsdruck bleiben aber bestehen. Zu viele Menschen werden zu schnell überflüssig – in der ersten Welt. Diese Dialektik wird den Kapitalismus zerficken. Es wird auch Zeit.

Veröffentlicht unter Deutschland | Kommentar hinterlassen

Anmerkung zu einem Heute Journal

Risiko Neuland – Die Gefahr lauert im sozialen Netzwerk

Hm, hätte man, um den Dimensionen des plötzlichen und unerwarteten Skandals gerecht zu werden, wohl dramatischer formulieren können, aber egal. Nur mal so eine kleine Anmerkung zu einem Heute Journal vor einen Tagen. Marietta Slomka präsentierte in besagtem  Heute Journal gerade einen Bericht über die Gefahren des Internet im Allgemeinen und ganz speziell von Facebook. Facebook ist ja sowieso gerade das Symbol des Bösen, ich glaube das ist so eine Art soziales Unternehmen, und die machen irgendwas mit Netzwerk und so Computerkram. Und der Journalismus ist ja so ganz plötzlich drauf gekommen, dass da was schlecht läuft.

Man fragt sich freilich (nun, um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, ob „man” das tut, aber ich frage mich schon) warum man eigentlich die vielen Warnungen ignoriert hat. Ich könnte jetzt sagen, ich, aber ich will mich da nicht aufspielen und brüsten, es waren nämlich ganz viele schlaue Leute, die vor Facebook und Ähnlichem gewarnt haben. Und das ganz oft. Über einen Zeitraum von vielen Jahren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

China gewinnt Handelskrieg

China gewinnt garantiert jeden Handelskrieg, jetzt und in Zukunft. China ist auch einfach zu groß, um das Land effektiv sanktionieren und boykottieren zu können. Außerdem war China so klug, sich zur unverzichtbaren Niedriglohnfabrik für den Westen zu machen. Ganz getreu dem alten Kommunistenmotto: Die Kapitalisten werden uns Kommunisten noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen werden!
Weiterlesen

Veröffentlicht unter China | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Hartz 4 Automaten im Jobcenter

Wieso gibt es eigentlich so viele Mitarbeiter in de Jobcentern, das könnte doch für mindestes 95% der Fälle durch Automaten ersetzt werden. Wir brauchen doch eindeutig eine Neuland Initiative für das Arbeitsamt. eGovernment war doch noch vor nicht allzu langer Zeit noch in aller Munde – Warum also hat man sich dennoch für die „Variante Bananenrepublik“ entschieden?  Und wo wir schon wieder beim Neuland sind: Wie war das mit dieser elektronischen Gesundheitskarte und den ganz neuen Möglichkeiten, die sich durch die Einführung derselben ergeben sollten? Fällt das jetzt nicht in das Ressort dieses hypernervösen Schülersprechers und neoliberalen Dampfplauderers Jens Spahn von der CDU? Zumal der sich ja auch mit Armut und Hartz 4 super auskennt, da könnte der gute Herr Spahn ja gleich zwei, ach was, alle, Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Für Jens Spahn sicherlich eine attraktive Überlegung. danach könnte er erst einmal monatelang in allen Talkshows und Boulevard Magazinen dem geneigten Wähler den richtigen Gebrauch einer Fliegenklatsche näherbringen. Ganz großes Kino.

Das automatisierte Hartzen läuft dann nach meiner Vorstellung ungefähr wie folgt ab: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik und Gesellschaft, Sozialpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Webseiten wie Hoaxilla

Hoaxilla Webseite

Hoaxilla Podcast Webseite

Seiten wie Hoaxilla generieren mehr Rechte, Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker als sie verhindern. Weil jeder intelligente Mensch deren Intention erkennt und als unseriös wahrnimmt, der die Primärquellen der Gegenseite mal in Augenschein genommen hat und kennt. Denn zum Beispiel 2 Videos und Vorträge von Ganser reinschauen reicht, um zu merken, dass das kein böser Nazi ist und dass seine Argumente auch valide und plausibel sind. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Hoaxilla und Verschwörungstheorien

Freimaurer-Symbol

Zeichen der Freimaurer

Hoaxilla, Fakten, und Verschwörungstheorien – ein spannendes Thema. Wenn es um Fakten geht ist es erstmal egal wer sie ausspricht. Natürlich muss man die Agenda der Person berücksichtigen. Trotzdem sollte man sich seine Informationen schon selbst zusammensuchen, statt sie sich von einer Seite vorkauen zu lassen.

Abschließend kann man sagen, dass all diese Leute auf Hoaxilla anscheinend irgendwas verkaufen wollen. Man sollte vor allem seinen eigenen Verstand nutzen und sowohl die eine Seite als auch die andere hinterfragen und noch wichtiger: Gute Bücher lesen und deren Quellenmaterial so gut es geht überprüfen. Je mehr jemand versteht, desto mehr kann er auch aus schlechten Informationen ziehen. Oft stellt sich die große Weltverschwörung als ein Komplott von ein paar Personen zur persönlichen Bereicherung raus. Manchmal aber ist es wirklich eine Verschwörung. Siehe PRISM-Programm. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft, Sonstiges & Skurriles | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Agrarpolitik: Biologische Landwirtschaft

Ist Wildfleisch eigentlich nicht besser und gesünder als Fleisch vom Biobauern?

Wildfleisch ist (ironischerweise) oft mit Blei belastet. Der Gebrauch bleifreier Geschosse ist seit ein paar Jahren bei uns untersagt, aber prüfen tut das nicht wirklich jemand, denn die Jäger sind in ihrer Zunft unter sich, es ist eine geschlossene Gesellschaft, viele Richter und Politiker in hohen Positionen frönen nicht selten selbst diesem eher fragwürdigen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Gesundheitspolitik, Landwirtschaft und Agrarpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Zukunft Europas

Wenn Europa eine Wohlfühl-Zone für alle Menschen bleiben soll, die sich auf dem Kontinent aufhalten, dann braucht dieses Europa jene jungen Immigranten, die die Arbeitsplätze innehaben, zusätzliche Dynamik in Volkswirtschaft und Unternehmen bringen, Steuern, Abgaben und Sozialbeiträge mit uns erwirtschaften um die Rentner mit zuversorgen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Erdogan und die Wahl in der Türkei

Die Türkei hat gewählt, der türkische Präsident Erdogan ist wieder einmal Sultan. Erdogan ist ein Kriegstreiber, der ständig das Land beleidigt dass seinem in den 60gern einen großen Gefallen getan, indem es überschüssige, schlecht ausgebildete, Arbeitskräfte aufgenommen und ihnen eine Zukunft gegeben hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Türkei, Wahlen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen